Der Brand auf der „Maersk Karachi“ am 22. Mai 2015 kam die Stadt teuer zu stehen. Sie bleibt auf Kosten von 300 000 Euro sitzen.

Der Brand auf der „Maersk Karachi“ am 22. Mai 2015 kam die Stadt teuer zu stehen. Sie bleibt auf Kosten von 300 000 Euro sitzen.

Foto: Luftfoto Scheer

Bremerhaven

Stadt will Feuerwehrgesetz ändern

Von nord24
17. Mai 2016 // 08:00

Nach dem Brand auf dem Containerschiff "Maersk Karachi" vor rund einem Jahr ist die Feuerwehr auf Kosten von rund 300 000 Euro sitzengeblieben.  Damit sich das nicht wiederholt, will sich der Bremerhavener Feuerwehrdezernent, Stadtrat Jörn Hoffmann, in der heutigen Sitzung des Ausschusses für öffentliche Sicherheit für eine Änderung des Bremischen Hilfeleistungsgesetzes einsetzen.

Sachstandsbericht Zuwanderung

Die öffentliche Sitzung im Stadthaus 1, Raum 237, großer Sitzungssaal beginnt heute um 16 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen eine Reihe interessanter Themen aus dem Bereich Polizei: Schwertransporte und Parkraumüberwachung durch private Anbieter;  Bericht zur Einbruchskriminalität, Vortrag zur Situation am Revier Leherheide; Sachstand über osteuropäische Zuwanderer in Bremerhaven.

Details zum Brandschutzgutachten

Im Bereich Feuerwehr geht es neben der geplanten Änderung des Landesfeuerwehrgesetzes noch um das Brandschutzgutachten 2015 und um die Intergrierte Regionalleitstelle IRLS.    

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
679 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger