Wenn die Mülldeponie in Speckenbüttel einmal verfüllt ist und stillgelegt wird, muss sie rekultiviert und überwacht werden.

Wenn die Mülldeponie in Speckenbüttel einmal verfüllt ist und stillgelegt wird, muss sie rekultiviert und überwacht werden.

Foto: Luftfoto: Scheer

Bremerhaven

Stilllegung der Bremerhavener Mülldeponie kostet Millionen

Von Ursel Kikker
10. Februar 2020 // 18:00

Wie hoch die Kosten für die Stilllegung und Rekultivierung der Mülldeponie Grauer Wall in Bremerhaven sind, steht noch nicht fest. Doch grob gerechnet wird mit über 30 Millionen Euro. Zumindest ist in einer Anfrage der Linken an den Magistrat von geschätzten Kosten von 130 Euro pro Quadratmeter die Rede. Als Größe werden 26 Hektar genannt, also 260000 Quadratmeter. Wie die Stadt Bremerhaven an der Rekultivierung beteiligt ist, lest ihr auf norderlesen.de oder am Dienstag in der Nordsee-Zeitung.

Wenn die Mülldeponie in Speckenbüttel einmal verfüllt ist und stillgelegt wird, muss sie rekultiviert und überwacht werden.

Wenn die Mülldeponie in Speckenbüttel einmal verfüllt ist und stillgelegt wird, muss sie rekultiviert und überwacht werden.

Foto: Luftfoto: Scheer

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
469 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger