Lösung für Flugplatz Luneort: Obwohl der Flugplatz Luneort bereits geschlossen wurde, untersagte das Oberverwaltungsgericht jede bauliche Veränderung. Nun kann es nach einer Einigung zwischen Land und Aero-Club hier wieder weitergehen.

Obwohl der Flugplatz Luneort bereits geschlossen wurde, untersagte das Oberverwaltungsgericht jede bauliche Veränderung. Nun kann es nach einer Einigung zwischen Land und Aero-Club hier wieder weitergehen.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Streit um Flugplatz Luneort scheint beendet

Von Klaus Mündelein
26. April 2016 // 08:00

Dem Vernehmen nach soll der Streit um die Schließung des Flugplatzes Luneort beendet worden sein. Offiziell wollten sich aber alle Beteiligten noch nicht zum Ergebnis äußern. Weil der Windkraftanlagen-Hersteller Adwen nun dringend eine Entscheidung angemahnt hatte, suchten die Wirtschaftsbehörde des Landes sowie die Flieger des Aero-Clubs intensiv nach einer Einigung. Die Flieger hatten gegen die Schließung des Platzes geklagt mit dem Ergebnis, dass sich hier nun gar  nichts mehr bewegte.

Nichts bewegt sich am Luneort

Das Oberverwaltungsgericht hatte angeordnet, dass am Luneort weder geflogen werden noch das Gelände  baulich verändert werden darf. Es sei denn, die Kontrahenten verständigen sich.

Luneort als Standort für große Windkraftanlage

Mit der Verständigung könnte nun Adwen wie gewünscht seine moderne Testanlage auf dem Flugplatzgelände bauen. Heute soll angeblich eine offizielle Bestätigung der Einigung veröffentlicht werden. Unklar sind auch die Inhalte der Einigung. Die Flieger hatten bislang immer einen Ersatzflugplatz für Luneort gefordert.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6378 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram