Land unter: Am Dienstagnachmittag zeigt sich „Benjamin“ am Dorumer Tief mit aller Macht. Auf dem außendeichs gelegenen Parkplatz beim Watt‘n Bad könnten allenfalls noch Boote festmachen.

Land unter: Am Dienstagnachmittag zeigt sich „Benjamin“ am Dorumer Tief mit aller Macht. Auf dem außendeichs gelegenen Parkplatz beim Watt‘n Bad könnten allenfalls noch Boote festmachen.

Foto: Ulich

Bremerhaven
Cuxland

Sturmtief "Benjamin" in Dorum: Kurverwaltung muss schließen

Von nord24
8. Januar 2019 // 19:00

Ein Pegelstand von zwei Meter über Normal - das kann an der Wurster Nordseeküste noch keinen wirklich schrecken. Dennoch hat die Kurverwaltung in Dorum-Neufeld nach der Sturmflut-Warnung alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Sie schloss das Nationalpark-Haus und die Touristinfo.

Sturmtief überflutet Außendeichgelände

Sturmtief "Benjamin" tobte; und gegen 15 Uhr waren weite Teile des Außendeichgeländes überflutet. Weil die Mitarbeiter der Kurverwaltung auf einer Wurt im Außendeichgelände arbeiten, konnten sie ihren Feierabend an Dienstag - sturmflutbedingt - bereits mittags antreten. Am Nachmittag hätten sie ihre Autos allenfalls noch schwimmend erreichen können.

Watt'n Bad: alle Schotten dicht

Vor dem Hochwasser blieb den Bad- und Bauhofmitarbeitern aber noch genügend Zeit, alle Schotten dicht zu machen - inklusive der Rohrleitungen zum Watt'n Bad. Aus der Sicht von Feuerwehr und Polizei ist Sturmtief "Benjamin" ohne nennenswerten Folgen durchs Cuxland gebraust.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

3390 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram