Die Koalition auf Landesebene lehnt die landesweite Einführung des Tasers bei den Streifenpolizisten ab. In Bremerhaven, wo der Elektroschocker erfolgreich getestet wurden, werden die Waffen aber nun nicht eingemottet. Sie sollen im Einsatz bleiben. Foto: Fellows/dpa

Die Koalition auf Landesebene lehnt die landesweite Einführung des Tasers bei den Streifenpolizisten ab. In Bremerhaven, wo der Elektroschocker erfolgreich getestet wurden, werden die Waffen aber nun nicht eingemottet. Sie sollen im Einsatz bleiben. Foto: Fellows/dpa

Foto: picture-alliance/ dpa

Bremerhaven

Taser bleibt in Bremerhaven im Einsatz

24. März 2021 // 16:11

Landesweit wird der Taser bei der Polizei nicht eingeführt. Aber in Bremerhaven soll der Distanz-Elektroschocker weiter im Einsatz bleiben.

Lob für Seestadt-Polizei

Das kündigte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) in der Bürgerschaft an. Er werde dazu im April einen Vorschlag unterbreiten. Bei der Ortspolizeibehörde wurde der Distanz-Elektroschocker in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich getestet. Mäurer lobte ausdrücklich die umfassende Arbeit, die trotz knapper Mittel hervorragend ausgeführt wurde.

Koalition lehnt Taser ab

Trotz guter Testergebnisse lehnen Grüne und Linke aber den flächendeckenden Einsatz des Tasers im Land Bremen im Streifendienst ab. Er darf lediglich von Spezialeinsatzkräften genutzt werden. Mäurer kündigte an, dass auch in Bremerhaven nicht jeder Streifenpolizist einen Taser bekommen soll, sondern nur die rund 24 Beamten, die bislang an der Waffe ausgebildet wurden.

Einsatz mit Bodycam

Der Taser soll für diese Polizisten dann zur Streifenwagen-Ausrüstung gehören. Er soll nur in Kombination mit Bodycams eingesetzt werden, um die Fälle zu dokumentieren und Missbrauch auszuschließen.

Befürworter und Gegner des Tasers liefern sich eine hitzige Debatte. Mehr dazu lest Ihr später auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
987 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger