Die Taucher des AWI hatten für die Besucher einiges geboten.

Die Taucher des AWI hatten für die Besucher einiges geboten.

Foto: Scheer

Bremerhaven
Wissenschaft

Tausende bei Aktionstag im Handelshafen Geestemünde

Von Susanne Schwan
16. September 2018 // 18:40

Tauchern beim Forschen zugucken, im Rettungsboot den freien Fall wagen oder am Kran 60 Meter in die Luft: Der erste Aktionstag im Werftquartier köderte am Sonntag Tausende an den Handelshafen in Geestemünde. 

Bundesweit höchste Dichte an Wissenschaftlern

Zum ersten Mal haben sich dort alle Einrichtungen der Wissenschaftler, Wirtschaft und Stadtplanung unter dem Motto "Geestemünde geht zum Wasser" präsentiert. Hintergrund: Inzwischen arbeiten in Bremerhaven mehr Menschen in der Forschung als auf der Werft . "Hier gibt es mehr Wissenschaftler pro Einwohner als in Hamburg oder München", betont Bau-Investor Dieter Petram.

Spektakuläre Rettungsübung im freien Fall

Wie attraktiv dieser Standort für Investoren, für Handel und Gewerbe schon jetzt ist, demonstrierten am Sonntag alle ansässigen Einrichtungen. Zum Hit wurde die Gondel, die vom Kran in luftige Ausblicke über die Stadt gehievt wurde, ein Helgoländer Börteboot schipperte Hunderte durch den Hafen. Und die Firma Falck Safety Services lud jedermann zur spektakulären Sicherheitsübung ein: Im freien Fall aus zehn Metern Höhe im Rettungsboot ins Hafenbecken (siehe Video).

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

945 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger