Bremerhaven: So steht‘s um die Schulsanierungen

Da geht noch was: Für endlos lange Schulflure gibts in diesen Ferien und darüber hinaus neue Linoleumböden. Holger Schneeberg, Technischer Betriebsleiter bei Seestadt-Immobilien (rechts) und Architekt Nico Dohm sind froh, dafür rund 200.000 Euro Bundesfördergeld zu bekommen.

Bremerhaven

Bremerhaven: So steht‘s um die Schulsanierungen

Von Susanne Schwan
13. August 2020 // 07:00

Es ist der größte Sanierungsmarathon, den die Stadt je gestemmt hat: Seit vier Jahren werden nach und nach alle Schulen der Stadt saniert, erweitert oder mit Modul-Containern neu errichtet. Möglich machen es Fördermittel von Bund und Land. Vor allem in den Sommerferien wird im Wettlauf gegen die Uhr das Dringendste gemacht.

Energiespar-Fassade für die Berufsschule fertig

Auch die Berufsschule für Technik am Schulzentrum Carl von Ossietzky gehört zu den größten Maßnahmen. Gerade erst ist die neue Energiespar-Fassade rings um den großen Komplex nach zwei Jahren Bauzeit fertig geworden - 2,1 Millionen Euro stecken hier drin. Nun geht es auch drinnen ans Sanieren: Alte Böden müssen komplett raus.

Wie die Stadt ihren Sanierungsstau an den Schulen abbaut und welchen Traum die Projektleiter zurzeit träumen, erfahrt ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG und jetzt auf NORD|ERLESEN.