Michael Teiser attackiert die DSM-Spitze, ist aber nicht bereit, über seine eigene Verantwortung als langjähriger Bürgermeister am Desaster im Museumshafen zu sprechen.

Michael Teiser attackiert die DSM-Spitze, ist aber nicht bereit, über seine eigene Verantwortung als langjähriger Bürgermeister am Desaster im Museumshafen zu sprechen.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Teiser verweigert Debatte über Mitschuld

8. Februar 2021 // 18:03

Welchen Anteil hatte der ehemalige Bürgermeister Michael Teiser (CDU) daran, dass die Museumsflotte vergammelte? Antworten? Fehlanzeige.

In verantwortlicher Position

Der Mann, der die Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmusems (DSM) so heftig mit seinem Facebook-Post sexistisch attackiert hatte, verweigert auf Nachfrage die Diskussion. Während die „Seute Deern“ vergammelte, war Teiser über Jahre in verantwortlicher Position. Er war Bürgerschaftsabgeordneter, Bürgermeister und Kämmerer. Und er war bei etlichen Koalitionsverhandlungen auf Landesebene und auf kommunaler Ebene, wo bestimmt wurde, für was Senat und Magistrat Geld ausgeben wollen - oder auch nicht.

Warten auf die Entschuldigung

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum wartet immer noch darauf, dass sich Teiser für seine sexistische Entgleisung gegenüber der DSM-Direktorin bei seinem Facebook-Post entschuldigt. Bislang vergeblich.

Das DSM hat sich erneut beim CDU-Landesvorsitzenden Carsten Meyer-Heder beschwert. Mehr dazu auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
939 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger