Die Wasserbüffel im größten Naturschutzgebiet des Landes haben Nachwuchs bekommen.

Die Wasserbüffel im größten Naturschutzgebiet des Landes haben Nachwuchs bekommen.

Foto:

Bremerhaven

Tierisches Bremerhaven: Niedlicher Büffel-Nachwuchs auf der Luneplate

Von Thorsten Brockmann
21. August 2017 // 07:00

"Conny" ist erst eine Woche alt und mag es gern, wenn's so richtig nass ist. Der Wasserbüffel wurde vor einer Woche auf der Luneplate geboren. Eigentlich sind diese Tiere in den Reisfeldern Asiens zuhause.  

Das größte Naturschutzgebiet im Land Bremen

Die Luneplate ist das größte Naturschutzgebiet im Land Bremen, wurde geschaffen als Ausgleich für den Hafenbau. 2010 hat das Land Niedersachsen die Fläche ans Land Bremen gegeben. Die Stadtgrenzen Bremerhavens sind deshalb enorm gewachsen.

30 Wasserbüffel grasen auf der Luneplate

Auf der Luneplate sind viele seltene Vögel zuhause und auch Pflanzen, die vom Aussterben bedoht sind. Aber die Hafengesellschaft Bremenports hält hier auch Rinder wie die Wasserbüffel. 30 Stück davon grasen in zwei Herden auf der Fläche.

Bulle "Valentino" hat schon 30 Kälber gezeugt

Der älteste Bulle heißt "Valentino" und ist schon 30 Jahre alt. Experten sagen, kein Zucht-Wasserbüffel in Europa ist älter. Er hat schon 20 Kälber gezeugt. Vor einer Woche wurde wieder eines geboren. Es wurde am Sonntag auf den Namen "Conny" getauft, um an Cornelius van der Hellen zu erinnern. Er hat einst die landwirtschaftlichen Flächen der Luneplate  bewirtschaftet.

Immer mehr Autofahrer sind auf der Luneplate unterwegs

Die Naturschützer machen sich trotzdem Sorgen: Immer häufiger sind Autofahrer in dem Gebiet unterwegs, hinterlassen Müll und machen Lärm. Die Polizei muss deshalb nun verstärkt Kontrollen in dem Gebiet fahren.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
38 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger