Der Prozess wegen der tödlichen Messerstiche in Bremerhaven-Lehe wird fortgesetzt.

Der Prozess wegen der tödlichen Messerstiche in Bremerhaven-Lehe wird fortgesetzt.

Foto: Sandig

Bremerhaven

Tödliche Messerstiche in Bremerhaven: Gutachter geht von Schuldfähigkeit aus

Von Maria Sandig
9. Januar 2020 // 14:11

Im Prozess nach den tödlichen Messerstichen in Bremerhaven-Lehe müssen sich eine 48-Jährige und ein 57-Jähriger wegen Mordes weiter vor Gericht verantworten.

Gutachter: Hauptangeklagter schuldfähig

Im psychiatrischen Gutachten gebe es keinen Hinweis auf die Schuldunfähigkeit des 57-jährigen Hauptangeklagten. Die Staatsanwaltschaft Bremen wirft dem Paar vor, einen 54-Jährigen im Mai 2019 hinter einem Supermarkt in der Hafenstraße in Bremerhaven-Lehe erstochen zu haben.
Wie der Prozesstag lief, lest Ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1767 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger