Die Seebären-Dame Hexe ist gestorben

Eine stolze Seebärin: Hexe wurde 27 Jahre alt und musste jetzt eingeschläfert werden. Foto Zoo am Meer

Foto:

Bremerhaven
Zoo am Meer

Trauer um alte Seebären-Dame

Von nord24
11. November 2015 // 13:26

Mit 27 Jahren zählte sie zu den ältesten ihrer Art, nun ist sie gestorben und der Zoo am Meer trauert um die Seebärin Hexe. Zuletzt machte sich Hexes hohes Alter deutlich bemerkbar, die alte Seebären-Dame verlor ihr Koordinierungsvermögen sowie die Lust zu schwimmen. Gemeinsam trafen die Robbenpflegerinnen, der Tierarzt und Zoodirektorin Dr. Heike Kück die Entscheidung, Hexe einzuschläfern.

Hochgradige Nierenveränderungen als Hauptbefund

Die Sektion der Tierärztlichen Hochschule in Hannover ergab als Hauptbefund hochgradige Nierenveränderungen sowie weitere altersbedingte Nebenbefunde. Mit ihren 27 Jahren war Hexe einer der ältesten Südafrikanischen Seebären auf der Welt. Das Durchschnittsalter in der Wildbahn ist umstritten, wahrscheinlich wird diese Ohrenrobbenart jedoch meist nicht älter als 20.

Hexe kam 1987 in den Zoo am Meer

Als einer der letzten Wildfänge kam die Seebärin im Jahr 1987 in den Zoo am Meer, der damals noch Tiergrotten genannt wurde. Hexe war mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Zuverlässigkeit im Training knapp drei Jahrzehnte lang eine bedeutende Persönlichkeit im Seebärenharem, das Bulle Becks 2002 von seinem Vater Paul übernommen hatte.

Tolle Botschafterin für ihre Art

Die Tierpfleger im Zoo am Meer erlebten viele schöne Momente mit Hexe: „Wir sind alle sehr traurig, freuen uns jedoch über die vielen schönen Jahre mit solch einer tollen Botschafterin für ihre Tierart.“

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7364 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram