Symbolfotos vom Bremerhavener Straßenstrich in der Lessingstraße.

Symbolfotos vom Bremerhavener Straßenstrich in der Lessingstraße.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Trotz Corona: Auf Kundenfang in der Lessingstraße

28. Januar 2021 // 19:00

Die Bordelle sind geschlossen, aber das Geschäft geht weiter: In Bremerhaven bieten Prostitutierte ihre Dienste nun in Privatwohnungen an.

„Körpernahe Dienstleistungen“

Auch wenn alle Bordelle wegen Corona geschlossen sind: Auf der Bremerhavener Lessingstraße gibt es weiterhin Prostitution. Rechtlich ist dagegen nichts zu machen, denn in Privatwohnungen sind „körpernahe Dienstleistungen“ nicht untersagt. Andere Bundesländer haben viel strengere Regeln.

Fast wie auf dem Straßenstrich

Diese relativ laxe Haltung führt dazu, dass schon seit Wochen etliche Prostituierte auf der Lessingstraße stehen und um Kunden werben - das ist eine Art Straßenstrich. Dass das erlaubt ist, während Friseure, Kosmetikerinnen und Tätowierer zum Nichtstun verdonnert sind, ärgert viele Menschen.

Welcher Politiker diese Zustände nicht mehr hinnehmen will, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1044 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger