Die Fotomontage zeigt die Teile des Columbusbahnhofs, die abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden sollen.

Die Fotomontage zeigt die Teile des Columbusbahnhofs, die abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden sollen.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Trotz Corona: Millionen für den Kreuzfahrtterminal in Bremerhaven

10. Februar 2021 // 18:00

Obwohl Corona den Kreuzfahrttourismus ruiniert hat, soll der Bremerhavener Kreuzfahrtterminal für 30 Millionen Euro modernisiert werden.

Aufschwung nach Krise

Hafensenatorin Claudia Schilling (SPD) glaubt fest daran, dass nach der Coronakrise der Kreuzfahrttourismus weiter zulegen wird. Bremerhaven soll davon profitieren. Geplant ist, den Columbusbahnhof umzubauen. Im südlichen Bereich soll eine moderne Empfangshalle für die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe entstehen. Das schafft Platz im nördlich gelegenen Columbus Cruise Center für eine großzügige Gepäckabfertigung. Über der neuen Empfangshalle sollen großflächig Parkplätze für die Passagiere gebaut werden.

Geld für die Planungen

Der Landeshafenausschuss will heute 1,27 Millionen Euro bewilligen, damit die Planungen weiter vorangetrieben werden.


Alles über die Umbaupläne lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
248 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger