Es geht weiter: Der insolvente Fischhändler PTC ist von einem Bremer Investor gekauft worden, der den Hauptsitz nach Bremerhaven verlegen will.

Es geht weiter: Der insolvente Fischhändler PTC ist von einem Bremer Investor gekauft worden, der den Hauptsitz nach Bremerhaven verlegen will.

Foto: Symbolfoto: dpa

Bremerhaven

Trotz Insolvenz: Bremerhavener Fischverarbeiter PTC kann vorerst weitermachen

Von Christoph Barth
28. März 2018 // 14:08

Die Produktion beim zahlungsunfähigen Fischverarbeiter PTC geht vorerst weiter. Insolvenzverwalter Jan-Philipp Hoos bemüht sich derweil um einen Käufer, der das Werk im Fischereihafen übernehmen und fortführen möchte.

Lieferanten schicken Ware

„Die Löhne der Beschäftigten sind für drei Monate durch das Insolvenzgeld gesichert“, erklärt Hoos. Auch die Lieferanten versorgen das Werk weiter mit Ware, so dass die Produktion trotz des Insolvenzantrags Anfang des Monats weiterläuft. PTC mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Kempen produziert mit rund 70 Mitarbeitern in Bremerhaven vor allem Tiefkühlkost für Discounter wie Lidl und Aldi sowie andere Supermarktketten.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1361 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger