Unfall auf der A27 nach Sekundenschlaf im Süden von Bremerhaven.

Unfall auf der A27 nach Sekundenschlaf im Süden von Bremerhaven.

Foto: Boris Roessler/dpa (Symbolfoto)

Bremerhaven
Blaulicht

Unfall auf der A27: Mann (60) fällt in Sekundenschlaf

Von nord24
17. August 2020 // 14:37

Weil er in einen Sekundenschlaf gefallen war, verursachte ein 60 Jahre alter Autofahrer am Sonntag gegen 17 Uhr einen Unfall auf der A27. Nach Polizeiangaben kam der Mann aus Celle zwischen den Anschlussstellen Wulsdorf und Bremerhaven-Süd in Richtung Bremen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Auto prallt gegen die Schutzplanken

Der mit fünf Personen besetzte Opel Corsa prallte in die Seitenschutzplanke, schleuderte über die Fahrbahn und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend kam er auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Alle Insassen blieben unverletzt. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Die Schutzplanken wurden erheblich beschädigt, so die Polizei in einer Mitteilung. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Gegen den 60-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund von Übermüdung eingeleitet.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1213 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger