Dass viele Menschen ihre  Einkaufstaschen füllen,m hoffen die Händler am verkaufsoffenen Sonntag, Foto Kraufmann

Dass viele Menschen ihre Einkaufstaschen füllen,m hoffen die Händler am verkaufsoffenen Sonntag, Foto Kraufmann

Bremerhaven

Verkaufsoffener Sonntag gleich zu Jahresbeginn

Von Ursel Kikker
1. Januar 2016 // 20:00

Die Geschäftsleute in Mitte, im Mediterraneo und in Bohmsiel öffnen am ersten Sonntag des Jahres ihre Läden von 13 bis 18 Uhr.  Sie haben lange für einen Termin kurz nach Weihnachten gekämpft.

Ein lang ersehnter Wunsch geht in Erfüllung

Denn den Wunsch hegt die Kaufmannschaft seit Jahren. In Städten wie Oldenburg gilt dieser verkaufsoffene Sonntag als einer der umsatzstärksten im ganzen Jahr. „Wir hätten natürlich gerne den 27. Dezember gehabt“, sagt deshalb nicht nur Torsten Gode, Geschäftsführer beim Elektronikanbieter Bening in Bohmsiel. Doch der Dezember fällt im Land Bremen per Gesetz flach. Den Bremerhavenern  blieb nur der neidische Blick nach Spaden, wo gleich nach Weihnachten die Kassen klingelten. Das Land Niedersachsen ist mit seinen Statuten für die Sonntagsöffnung großzügiger.

Organisatoren sind sich einig: 3. Januar ist ein guter Termin

„Der 3. Januar ist auf jeden Fall eine gute Alternative“, sagt Citymanagerin Kerstin Rubin. „Wir werden tolle Besucherzahlen haben“, schätzt auch der Vorstandsvorsitzende vom Verein City Skipper, Michael Rüter. Viele hätten noch frei und wollten gemütlich bummeln, mit Geld von Weihnachten einkaufen oder ihre Gutscheine einlösen. Andere seien noch zu Besuch in der Seestadt.

Geschäftsleute ziehen an einem Strang

Bisher scheiterten die Bemühungen der Geschäftsleute daran, dass sie den verkaufsoffenen Sonntag nicht mit einer überregionalen Veranstaltung koppeln konnten. „Dieses Mal haben wir den verkaufsoffenen Sonntag genehmigt, weil es sich um eine fast stadtweite Veranstaltung handelt“, sagt Horst Keipke, Leiter des städtischen Ordnungsamtes. „Das hat auch eine ganz andere Außenwirkung für Bremerhaven. Darauf kommt es an.“ Denn dieses Mal ziehen die Innenstadt rund um die „Bürger“ und das Columbus-Center, das Mediterraneo, das Schaufenster Fischereihafen mit seinem traditionellen Neujahrsempfang „Prosit Neujahr“ sowie die Anliegergemeinschaft Bohmsiel gemeinsam an einem Strang. Auch das schwedische Möbelhaus Ikea öffnet. „Wir sind sehr froh, dass das so gut funktioniert hat“, sagt Rubin zu dieser gemeinsamen Aktion.

Verkaufsoffene Sonntage laufen gut

Grundsätzlich, so die Bremerhavener Geschäftsleute, laufen verkaufsoffene Sonntage gut. „Das hat sich in den letzten sechs, sieben Jahren immer besser entwickelt“, meint Jörn Langfermann, Geschäftsführer von Mode Steffens. Auch Susanne Grabowski, Filialleiterin bei C&A, sagt: „Für die fünf Stunden, in der das Geschäft geöffnet ist, sind die Umsätze gut.“  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5859 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram