Seniorenwohnpark-Leiterin Claudia Brüggemann (links) freut sich mit Bewohnerin Monika Frerichs, dass sie ihren Enkel per Skype sehen kann.

Seniorenwohnpark-Leiterin Claudia Brüggemann (links) freut sich mit Bewohnerin Monika Frerichs, dass sie ihren Enkel per Skype sehen kann.

Foto: privat

Bremerhaven

Videogespräche helfen Heimbewohnern

Von Ursel Kikker, Roswitha Kistner
26. März 2020 // 17:00

Da ältere Menschen durch den Corona-Virus als besonders gefährdet gelten, dürfen Familien und Freunde sie nicht mehr in den Seniorenheimen besuchen. Die Häuser suchen Lösungen.

Tablets im Einsatz

Denn es ist wichtig, dass sie in Kontakt bleiben. Das Telefon hilft, wenigstens die Stimmen der Angehörigen zu hören. Manche Häuser wie der Seniorenpark in Hagen hat zusätzlich vier Tablets angeschafft, damit die Bewohner wenigstens per Skype in persönlichem Kontakt bleiben können.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10368 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram