Vodafone gibt zu: Zwischen 21.45 Uhr bis  0.43 Uhr gab es Bandbreiten-Einschränkungen  in Bremerhaven.

Vodafone gibt zu: Zwischen 21.45 Uhr bis 0.43 Uhr gab es Bandbreiten-Einschränkungen in Bremerhaven.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Bremerhaven

Vodafone-Kunden konnten in Bremerhaven am Mittwoch nur langsam surfen

Von Jens Gehrke
28. November 2019 // 18:00

Ein Bagger hat am Mittwoch versehentlich ein Vodafone-Kabel in der Nähe von Bremen gekappt. Das hatte indirekt Auswirkungen auf Bremerhaven, wie Vodafone gegenüber Nord24 einräumt. Am Mittwochabend gab es von 21.45 Uhr bis 0.43 Uhr Einschränkungen im Netz.

Bremerhaven wurde als Umleitung genutzt

Die Internet-Geschwindigkeiten waren in der Zeit geringer, da Bremerhaven als "Umleitung" für den Datenverkehr herhalten musste. "Gestern Abend von 21.45 Uhr bis 0.43 Uhr gab es leichte Bandbreiten-Einschränkungen (geringere Internet-Geschwindigkeiten), aber keine Ausfälle", teilte der Vodafone-Sprecher für Bremerhaven schriftlich mit.

Meldungen in sozialen Netzwerken

Das gekappte Kabel in der Nähe von Bremen versorgte laut Vodafone-Sprecher nicht Bremerhaven direkt, sondern Bremen, Cuxhaven und Teile des Landkreises. Dort waren von 10 Uhr bis 18 Uhr und darüber hinaus Kabel-Internet, Kabel-Telefonie und TV gestört. In den sozialen Netzwerken hatten sich zahlreiche Kunden aus Bremerhaven über Internet-Probleme am Mittwoch beklagt. Teilweise sollen nur Übertragungsraten von einem Mbit/s möglich gewesen sein.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

889 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger