Die „Schulschiff Deutschland“ in Bremen-Vegesack.

Die „Schulschiff Deutschland“ in Bremen-Vegesack.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Vorteil Bremerhaven im Kampf um die „Schulschiff Deutschland“

7. Dezember 2020 // 19:23

Im Rennen um die „Schulschiff Deutschland“ hat Bremerhaven offenbar die Nase vorn. Das Angebot der Stadt ist konkreter als das des Senats.

Bremerhaven sagt Schulschiffverein konkrete Hilfen zu

Der Schulschiffverein ist unzufrieden mit dem Liegeplatz in Bremen-Vegesack. Die Frage, ob das Schiff dennoch hier bleibt oder nach Bremerhaven verlegt wird, hängt deshalb davon ab, was nun Bremen und Bremerhaven zu bieten haben, um den Verein bei der Unterhaltung des Vollschiffs zu unterstützen. Während der Senat vergleichsweise vage blieb, sagte der Bremerhavener Magistrat konkrete Hilfen zu. So soll die Stadt die Überführung des Schiffs nach Bremerhaven komplett bezahlen. Außerdem soll sie dem Vernehmen nach einen Liegeplatz im Neuen Hafen einrichten mit allen Anschlüssen sowie Pontons, so dass die Rahen genug Abstand zur Promenadenbeleuchtung am Lloyd-Platz haben werden.

Was der Senat dem Schulschiffverein zugesagt hat, lest Ihr auf NORD|ERLESEN

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
471 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger