Die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Lesbos (Bild), Samos, Chios, Kos und Leros sind völlig überfüllt.

Die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Lesbos (Bild), Samos, Chios, Kos und Leros sind völlig überfüllt.

Foto: Tzortzinis/dpa

Bremerhaven

Vortragsreihe in Bremerhaven: Über Flüchtlingslager und Brexit-Folgen

Von nord24
8. Februar 2020 // 18:50

Griechische Flüchtlingslager, Migrationsforschung und die Folgen des Brexit: Dies sind einige der Themen, die der Freundeskreis des Deutschen Auswandererhauses (DAH) in einer Vortragsreihe behandelt, zu der er Politiker, Journalisten, Migrationsforscher, Literaturwissenschaftler und andere Experten nach Bremerhaven einlädt.

Renommierte Experten kommen zu Wort

„Wir wollen mit unseren Matineen aktuelle und historische Migrationsfragen von renommierten Experten beantworten lassen oder auch mal verschiedene Initiativen im Bereich der Flüchtlingshilfe vorstellen“, sagt Karl Klein, der als stellvertretender Vorsitzender des Vereins die Vortragsreihe zusammengestellt hat.

„Eine europäische Tragödie“

Den Auftakt macht am Sonntag, 23. Februar, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Migration und Flüchtlinge im Nord-Süd-Forum eine Veranstaltung mit dem Titel „Eine europäische Tragödie“ zur aktuellen Situation in den griechischen Flüchtlingslagern.

Die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Lesbos (Bild), Samos, Chios, Kos und Leros sind völlig überfüllt.

Die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Lesbos (Bild), Samos, Chios, Kos und Leros sind völlig überfüllt.

Foto: Tzortzinis/dpa

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1190 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger