Seit der Begehung im Dezember ist der Wasserstand im Graben Moorhöfe in Bremerhaven gefallen. Wie hoch es gestanden haben muss, ist aber am Rand zum Wanderweg noch gut zu erkennen.

Seit der Begehung im Dezember ist der Wasserstand im Graben Moorhöfe in Bremerhaven gefallen. Wie hoch es gestanden haben muss, ist aber am Rand zum Wanderweg noch gut zu erkennen.

Foto: Rabbel

Bremerhaven

Wassermassen in Bremerhaven: Drainage und Pumpwerk sollen helfen

Von Jürgen Rabbel
17. Januar 2018 // 07:00

Mit Hilfe einer Drainageleitung und eines Pumpwerks soll das steigende Wasser in Grünhöfe und Wulsdorf, vor allem im Bereich Moorhöfe, gestoppt werden. Einen entsprechenden Antrag haben SPD und CDU gestellt.

Bauausschuss entscheidet am Donnerstag

Entschieden werden soll über den Dringlichkeitsantrag am Donnerstag während der Bauausschusssitzung. Der Ingenieur-Dienst-Nord hatte der Stadt drei Möglichkeiten aufgezeigt, die im vom Grundwasseranstieg betroffenen Gebiet in Grünhöfe und Wulsdorf eine Entlastung bringen könnte. ------------------------------------------------------------------------ Weitere Artikel zum Thema:

Bürger in Wulsdorf schlagen Alarm: Wasserwerkswald steht unter Wasser

Viele Bäume weg: Wulsdorfer machen sich Sorgen um Wasserwerkswald

Grundwasseranstieg: Hilfsfonds für Wulsdorfer startet

Bremerhaven: Immer mehr Anwohner melden feuchte Keller

------------------------------------------------------------------------

Grundwasserspiegel soll gesenkt werden

In ihrem Dringlichkeitsantrag favorisieren die Koalitionspartner SPD und CDU den Bau einer Drainageleitung parallel zum Graben Moorhöfe. Mit Hilfe eines Pumpwerkes an der Auerstraße müsste dann nur das Drainagewasser abgepumpt werden. Durch diese Maßnahme falle nach Ansicht der Experten der angestiegene Grundwasserspiegel auf das Niveau des Jahres 2014.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
683 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger