Bremerhaven muss in diesem Jahr auf eine Rodelbahn verzichten.

Bremerhaven muss in diesem Jahr auf eine Rodelbahn verzichten.

Foto: NZ-Archiv

Bremerhaven

Weihnachtsmarkt Bremerhaven: Die Rutsche hat ausgedient

Von nord24
19. Oktober 2016 // 13:38

Jetzt ist es amtlich: Der Bremerhavener Weihnachtsmarkt (21. November bis 22. Dezember) muss in diesem Jahr ohne sein Markenzeichen auf dem Theodor-Heuss-Platz auskommen. Die Politik gibt wegen der anhaltenden Ebbe in der Stadtkasse für die Rodelbahn kein Geld mehr. Sowohl Vertreter der SPD als auch der CDU, die in der Stadtverordnetenversammlung eine Koalition bilden und dort die Mehrheit der Stimmen verfügen, haben sich in dieser Woche einstimmig gegen eine weitere Bezuschussung der Rodelbahn ausgesprochen: "Dafür ist einfach kein Geld mehr da", so SPD-Fraktionschef Sönke Allers. Und auch Thorsten Raschen (CDU) sah "weder für Miete noch für Kauf eine Chance".

Kein Geld mehr für den Rodelbahn-Zuschuss vorhanden

Der Mietzuschuss betrug im vergangenen Jahr 43 000 Euro, in diesem Jahr wollte City Skipper der Stadt den Kauf der Rodelbahn schmackhaft machen - für 69.000 Euro. Doch aus beidem wird nun nicht.

Suche nach Alternativen für den Weihnachtsmarkt

Martin Rüter, Vorstandsvorsitzender von City Skipper und damit der Werbegemeinschaft der Innenstadthändler bedauert, dass die Rutsche nun nicht mehr auf dem Heuss-Platz Platz finden wird. Man suche nun nach Alternativen - und Sponsoren, die diese finanzieren.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2118 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger