Nach dem tödlichen Unfall mit einem Fahrradfahrer haben ADFC-Mitglieder am Montagnachmittag ein sogenanntes Ghost Bike an der Weserstraße aufgestellt.

Nach dem tödlichen Unfall mit einem Fahrradfahrer haben ADFC-Mitglieder am Montagnachmittag ein sogenanntes Ghost Bike an der Weserstraße aufgestellt.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: „Ghost Bike“ soll an tödlichen Unfall erinnern

1. Dezember 2020 // 07:00

Am 24. November wurde ein 50 Jahre alter Radfahrer in Wulsdorf von einem Lkw überrollt. Jetzt erinnert ein „Ghost Bike“ an den tödlichen Unfall.

ADFC stellt „Ghost Bike“ auf

Der ADFC hat am Montag ein weißes Fahrrad an der Kreuzung Weserstraße/Seeborg aufgestellt. Das sogenannte Ghost Bike soll an den verheerenden Unfall vom vergangenen Dienstag erinnern, bei dem ein 50 Jahre alter Radfahrer von einem abbiegenden Lkw erfasst und tödlich verletzt worden war.

Bessere Technik gefordert

ADFC-Vorsitzender Hans-Joachim Schmeck-Lindenau forderte bessere Technik, etwa elektronische Abbiege-Assistenten, um solche Unfälle in Zukunft zu verhindern. Bremerhaven habe jüngst immerhin die Anschaffung sogenannter Trixi-Spiegel beschlossen, die an Kreuzungen montiert werden und den toten Winkel einsehbar machen sollen.

Mehr zum Thema findet ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
702 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger