Die Beeinträchtigung Dritter so gering wie möglich zu halten, insbesondere die Belastung der Anwohner, sei das Schwierigste am Bau des Hafentunnels, sagt Dirk Thies, Projektleiter bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, die den Hafentunnelbau managt. Auf unserem Foto steht Thies im ersten von 23 Baudocks, in deren Schutz die zwei Kilometer lange Hafenanbindung bis Anfang 2019 abschnittsweise entsteht.

Die Beeinträchtigung Dritter so gering wie möglich zu halten, insbesondere die Belastung der Anwohner, sei das Schwierigste am Bau des Hafentunnels, sagt Dirk Thies, Projektleiter bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, die den Hafentunnelbau managt. Auf unserem Foto steht Thies im ersten von 23 Baudocks, in deren Schutz die zwei Kilometer lange Hafenanbindung bis Anfang 2019 abschnittsweise entsteht.

Foto:

Bremerhaven

Wie Dirk Thies zum Hafentunnel kam

Von nord24
21. Januar 2016 // 20:05

Wie die Jungfrau zum Kinde kam Dirk Thies zum Tunnelbau: "Ich wechselte 2003 in ein Ingenieurbüro nach Bochum", berichtet der 40-Jährige. "Und dort hieß es dann: Du gehst in den Tunnelbau und machst dort Bauüberwachung. Und dann ging’s eben los."

"Beeinträchtigung der Anwohner so gering wie möglich halten"

Seit Mitte 2015 ist der Bauingenieur Projektleiter bei der Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, die den Bau des Hafentunnels im Stadtnorden managt. Was das Schwierigste am Bau des Hafentunnels ist? "Die Beeinträchtigung Dritter so gering wie möglich zu halten, insbesondere die Belastung der Anwohner" sagt Thies. "Die Eingriffe sollen nicht länger als nötig dauern – das ist immer das Schwierigste bei innerstädtischen Tunnelbaumaßnahmen."

Thies hat schon längere Tunnel betreut

Der zwei Kilometer lange Hafentunnel ist keineswegs das längste unterirdische Bauwerk, das Thies bei seiner Entstehung beaufsichtigt hat. "Ich war unter anderem verantwortlich für die Bauüberwachung des sieben Kilometer langen Finnetunnels auf der Neubau-Bahnstrecke Erfurt-Leipzig/Halle", erzählt der 40-Jährige. "Der ging trotz zahlreicher Änderungen beim Bau Ende 2015 in Betrieb, so wie es viele Jahre zuvor geplant war."

Thies will Hafentunnel pünktlich fertigbauen

Pünktlich soll auch der Hafentunnel  für den Verkehr freigegeben werden, betont Thies: "Zurzeit spricht nichts dagegen, dass wir wie geplant Anfang 2019 fertig sein werden." Das Projekt wird mit 180 Millionen Euro veranschlagt und soll im Norden der Seestadt für weniger Lärm und Staus sorgen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5667 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram