So spielt man in Samoa Wasserball: Ein Mädchen taucht auf der Insel Upolu mit einer Kokosnuss unter.

So spielt man in Samoa Wasserball: Ein Mädchen taucht auf der Insel Upolu mit einer Kokosnuss unter.

Foto: Manolo Ty

Bremerhaven

Wie Nord- und Südsee gegen dem Klimawandel kämpfen

3. August 2020 // 12:05

In Nord- und Südsee kämpfen die Menschen gegen den Anstieg des Meeresspiegels. Eine Reportagebildband des Klimahauses macht dies beeindruckend deutlich.

Winzige Erhebung im Meer

Da leben Menschen 15.000 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt und haben doch dieselben Probleme. Weil ihr Lebensraum eine winzige Erhebung im Meer und akut gefährdet ist. Die Hallig Langeneß vor der Küste Nordfrieslands droht ebenso wie die Inselgruppe Tokelau im Südpazifik ein Opfer des Klimawandels und des steigenden Meeresspiegels zu werden.

Viel Stoff zum Hingucken

Wie alles miteinander zusammenhängt, schildern die Journalistin Jana Steingässer und Fotograf Manolo Ty in dem faszinierenden Bildband „Nordsee – Südsee. Zwei Welten im Wandel“. Das Buch zur aktuellen Sonderausstellung im Klimahaus Bremerhaven (bis 1. November) ist einfach hinreißend. Wo man es auch aufschlägt – überall findet sich viel Stoff zum Hingucken und Festlesen.

Mehr lest ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1695 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger