Viele Kinder können dieses Jahr keinen Schwimmkurs belegen. Zu den ohnehin schon vielen Nichtschwimmern kommen jetzt noch mehr dazu.

Viele Kinder können dieses Jahr keinen Schwimmkurs belegen. Zu den ohnehin schon vielen Nichtschwimmern kommen jetzt noch mehr dazu.

Foto: Deyan Georgiev

Bremerhaven
Cuxland

Wieder viel mehr Nichtschwimmer durch Corona?

Von Christina Sticht
13. November 2020 // 14:00

Die Bäder sind dicht, Zehntausende Anfängerkurse fallen aus, auch das Schulschwimmen ist vielerorts zum Erliegen gekommen. Erzeugt die Corona-Pandemie eine Generation von Nichtschwimmern?

Dramatische Entwicklung

„Die haben wir bereits“, sagt Achim Wiese, Sprecher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Aber jetzt nehme die Schwimmfertigkeit noch einmal einen heftigen Knick nach unten. „Das ist eine dramatische Entwicklung.“

Zu viele ohne Abzeichen

Nach einer DLRG-Studie aus dem Jahr 2017 sind bundesweit 59 Prozent der Mädchen und Jungen keine sicheren Schwimmer, wenn sie die Grundschule verlassen. Ihnen fehlt das Jugendschwimmabzeichen in Bronze, 23 Prozent haben noch nicht einmal das Seepferdchen.

Wie lange die Wartelisten teilweise sind und was es bedeutet, kein Abzeichen mehr machen zu können, lest ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
63 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger