Die Entsorgungsbetriebe Bremerhaven sind in der Seestadt für den Winterdienst zuständig. Alfred Volmerding checkt eines der Streufahrzeuge.

Die Entsorgungsbetriebe Bremerhaven sind in der Seestadt für den Winterdienst zuständig. Alfred Volmerding checkt eines der Streufahrzeuge.

Foto:

Bremerhaven

Winterdienst in Bremerhaven rund um die Uhr im Einsatz

Von nord24
4. Januar 2016 // 16:06

Bis ins neue Jahr hinein sah es so aus, als könnten sich die Entsorgungsbetriebe Bremerhaven (EBB) den Winter über mit Straßenreinigung und der Wartung ihrer Maschinen befassen. Doch seit Sonntag fallen im frostigen Bremerhaven die Schneeflocken. Die Straßen wurden glatt - das störte manchen Autofahrer. "Wir sind seit Sonntagmorgen im Einsatz", betont hingegen Lothar Rövensthal. Er leitet den Winterdienst der Entsorgungsbetriebe.

Fünf Gramm Streusalz pro Quadratmeter Fahrbahn

Als am Sonntagmorgen die ersten Flocken fielen, hätten die EBB-Streuwagen vorsorglich eine erste Ladung auf den Fahrbahnen verteilt, berichtet Rövensthal. "Fünf Gramm pro Quadratmeter." Von 16 Uhr bis in den späten Abend hinein waren elf große Streuwagen dann im Dauereinsatz. Sie verteilen ein Salz-Sole-Gemisch. "Durch den Zusatz von Sole werden die Salzkörner feucht und bleiben besser auf der Fahrbahnoberfläche haften - trockenes Streusalz wird leicht vom Fahrtwind der Autos zur Seite gewirbelt", erläutert der EBB-Winterdienstleiter.

Nur Hauptstraßen und gefährliche Kurven werden noch gestreut

Seit 1990 werden im Stadtgebiet nur noch Hauptstraßen, Busstrecken, die Zufahrten zu den Krankenhäusern sowie „gefährliche Stellen“ gestreut und das sind nach der Rechtsprechung scharfe, unübersichtliche oder schwierige Kurven, Strecken mit Gefälle, Kreuzungen und Einmündungen mit besonderer Verkehrsdichte und Brücken. 481 Kilometer an Straßen kommen so zusammen. Besondere Verkehrsbehinderungen habe es bis Montagmittag nicht gegeben, sagte Rövensthal. "Die Polizei hat sich nicht bei uns gemeldet - das ist immer ein gutes Zeichen."

Bei Bedarf fährt Winterdienst die ganze Nacht

Am Montag startete der Winterdienst bereits gegen 3.30 Uhr, um die Hauptstraßen zu enteisen. Falls der Schneefall wieder stärker einsetzt, schickt Rövensthal drei Streuwagen die ganze Nacht über auf die Piste. Die orangefarbenen Laster können drei bis fünf Kubikmeter Streusalz und drei Kubikmeter Sole laden. Je nach Größe des Reviers und Länge der Straßen, die bearbeitet werden, müssen die Großstreuer einmal pro Schicht zum Nachladen zu den Silos an der Hexenbrücke zurückkehren.

Eiszeit vorausichtlich nur bis Donnerstag

Nach Einschätzung Röventhals ist der Winterdienst noch bis Donnerstag gefragt. "Dann soll es ja wieder wärmer werden." Für den Rest des Winters seien die Entsorgungsbetriebe gut aufgestellt: "Von den 1200 Tonnen Salz, die wir eingelagert haben, ist der größte Teil noch da."

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6658 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram