Das Telefon am Ohr, der Laptop auf dem Tisch: So sehen derzeit viele Heimarbeitsplätze aus. Auf den Kosten für Strom oder Heizung bleiben in der Regel die Arbeitnehmer sitzen.

Das Telefon am Ohr, der Laptop auf dem Tisch: So sehen derzeit viele Heimarbeitsplätze aus. Auf den Kosten für Strom oder Heizung bleiben in der Regel die Arbeitnehmer sitzen.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bremerhaven

Wird das Homeoffice zur Kostenfalle?

11. Oktober 2020 // 13:09

Millionen Menschen arbeiten inzwischen wie selbstverständlich im Homeoffice. Wer die dort anfallenden Kosten trägt, ist in vielen Betrieben nicht geklärt.

Kein rechtlicher Anspruch

Laut Arbeitnehmerkammer zahlen vereinzelt Arbeitgeber Pauschalen an ihre Mitarbeiter, mit denen die zusätzlichen Strom- oder Heizkosten im Homeoffice ausgeglichen werden sollen. Einen rechtlichen Anspruch darauf hätten Arbeitnehmer jedoch nicht.

Nur der Landkreis zahlt

Wir haben uns in der Region umgehört. Während Beschäftigte des Landkreises Cuxhaven, die von zu Hause aus arbeiten, eine Pauschale von 10 Euro monatlich erhalten, sind beim Bremerhavener Magistrat oder der Weser-Elbe Sparkasse solche Zahlungen nicht üblich. So bleibt Arbeitnehmern oft nur die Steuererklärung, um sich wenigstens einen Teil der Kosten fürs Homeoffice vom Staat zurückzuholen.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger