Immer noch Lärmschutzlücken in Bremerhaven: Die Lärmschutzwand in Wulsdorf verzögert sich.

Immer noch Lärmschutzlücken in Bremerhaven: Die Lärmschutzwand in Wulsdorf verzögert sich.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Wulsdorf: Bürger müssen weiter auf Lärmschutzwand warten

Von Denise von der Ahé
16. Mai 2019 // 07:00

Die Lärmschutzwand zwischen Siemensstraße und Wulsdorfer Rampe in Bremerhaven-Wulsdorf sollte im Juli gebaut werden. Doch der Bau verzögert sich. "Seit sechs Jahren sind die Mittel von der Stadt bewilligt, aber wir warten vergebens auf die Schallschutzwand", sagt Albert Marken von der Lärmschutz-Initiative. 

Gespräch mit Oberbürgermeister

Am Freitag,  17. Mai, soll es ein Gespräch zwischen Vertretern der Bahnlärm-Initiative und Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) geben. Vorher will sich Grantz öffentlich nicht äußern. Marken sagt, dass die Lärmbelastung für die Bürger erheblich sei. "Man hat das Gefühl, dass nachts ein Zug durch das Schlafzimmer rauscht." Pro Tag müssten die Anwohner den Lärm von 100 Güterzügen ertragen.
Wie stark der Bahnlärm die Anwohner belastet, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

329 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger