Claas Lohse  ist bei der Feuerwehr als Höhenretter im Einsatz: Am Montag übte er mit seinen Kollegen das Abwinschen vom Radarturm.

Claas Lohse ist bei der Feuerwehr als Höhenretter im Einsatz: Am Montag übte er mit seinen Kollegen das Abwinschen vom Radarturm.

Foto:

Bremerhaven

Zahl des Tages: 14

Von Lili Maffiotte
18. Oktober 2016 // 11:19

Karabiner hat Claas Lohse  benötigt, um sich und einen Dummy in einer Trage vom Radarturm 70 Meter abzuseilen. Lohse gehört bei der Feuerwehr Bremerhaven zur Höhenrettung. 

Regelmäßige Übungen

Rund 20 Mal werden er und seine Kollegen angefordert. Damit im Ernstfall alles klappt, stehen regelmäßig Übungen für die Höhenrettung angesetzt. Dabei geht es abgesichert steil bergab - vom Radarturm, einer Containerbrücke oder aber auch einem hohen Vordach.

Fahrstuhl kaputt

Bei der Übung vom Radarturm wurde folgendes Szenario durchgespielt: Ein Besucher erleidet auf der Plattform einen Herzinfarkt. Er kann aber nicht über den Fahrstuhl nach unten gebracht werden, weil der nicht mehr funktioniert. Deshalb muss sich die Kollegen der Höhenrettung sich aus 70 Metern abseilen.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
78 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger