167.136 Wohungseinbrüche gab es in Deutschland im Jahr 2015. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von zehn Prozent.

167.136 Wohungseinbrüche gab es in Deutschland im Jahr 2015. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von zehn Prozent.

Foto: Marks/dpa

Bremerhaven

Zahl des Tages: 167.136

Von nord24
23. Mai 2016 // 12:00

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wird heute (13.30 Uhr) die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2015 und die Zahlen zu politisch motivierter Gewalt im vergangenen Jahr vorstellen.

Ein Plus von rund zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Vorab ist schon eine Zahl bekannt: 167.136 Wohnungseinbrüche gab es 2015 in Deutschland - der höchste Stand seit fast 20 Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von fast zehn Prozent. 1993 wurden 227.000 Wohnungseinbrüche registriert.

Wohnungseinbrüche sind „schwerer aufzuklären als Mord“

„Solche Delikte sind oft schwerer aufzuklären als ein Mord“, sagte André Schulz, Bundesvorsitzender des Bunds Deutscher Kriminalbeamter. So gebe es meist kaum Zeugen oder Spuren, und nur die allerwenigsten Einbrecher würden auf frischer Tat ertappt. Auch die Fülle der „Tatgelegenheiten“ sei nicht zu unterschätzen: In Deutschland gibt es immerhin mehr als 40 Millionen Privathaushalte. (dpa)    

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
402 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger