Es hat etwas mit dem Reise- und Ferienmonat August zu tun: Die Zahl der Verkehrstoten ist gestiegen.

Es hat etwas mit dem Reise- und Ferienmonat August zu tun: Die Zahl der Verkehrstoten ist gestiegen.

Foto:

Bremerhaven

Zahl des Tages: 341

Von Lili Maffiotte
24. Oktober 2016 // 12:00

Menschen sind im Monat August auf Deutschlands Straßen ums Leben gekommen. Das war im Vergleich zum August 2015 ein Anstieg um 1,8 Prozent. Auch die Zahl der Verletzten lag mit 38 000 höher. Die Polizei registrierte in dem Monat knapp 213 900 Unfälle. Auch das ist ein Anstieg um 4,9 Prozent.

Anstieg nur für den August

Dieser Anstieg gilt aber nur für den Ferien- und Reisemonat August: Insgesamt war die Zahl der Verkehrstoten in diesem Jahr in den ersten acht Monaten deutlich niedriger. Von Januar bis August starben auf Deutschlands Straßen 2114 Menschen bei Unfällen - 7,2 Prozent weniger als 2015. Die Zahl der Verletzten sank minimal um 0,2 Prozent auf knapp 259 000.

Bremen verbucht weniger Unfälle

Besonders stark war der Unfallrückgang in den Stadtstaaten Berlin (minus 6,7 Prozent) und Bremen (minus 7,5 Prozent) sowie in Thüringen, wo die Zahl der Verunglückten um sechs Prozent zurückging. In Brandenburg dagegen stieg die Zahl der Verunglückten am stärksten mit einem Plus von 3,6 Prozent.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
169 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger