Viel Sand, ein Palast und viele Palmen: Der formel-1-Kurs von Bahrain. Foto Robichon/dpa

Viel Sand, ein Palast und viele Palmen: Der formel-1-Kurs von Bahrain. Foto Robichon/dpa

Foto: N. Brockmann

Bremerhaven

Zahl des Tages: 400

Von Oliver Riemann
1. April 2016 // 19:12

In der Spitze rasen die Formel-1-Renner mit über 300 Sachen über den Kurs im Königreich Bahrain. Die 400 Palmen an der Strecke verschwinden wie im Flug.

In Bahrain regnet es so gut wie nie

Die Regenreifen können die Rennställe am Wochenende beim zweiten Grand Prix der Saison übrigens in den Containern lassen. Denn in Bahrain regnet es maximal an drei bis fünf Tagen im Jahr. Der bisherige Rekordsieger wird nicht am Start sein. Der Spanier Fernando Alonso hat bereits dreimal in Bahrain triumphiert. Am Wochenende darf er nach seinem spektakulären Abflug beim Saisonstart in Melbourne nicht fahren.

Nico Rosberg fährt die Tagesbestzeit im Training

Nico Rosberg hat die Tagesbestzeit zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes in Bahrain erzielt. Der gebürtige Wiesbadener verwies am Freitag mit seiner schnellsten Runden auf dem Kurs in der Wüste von Sakhir seinen Mercedes-Teamkollegen und Titelverteidiger Lewis Hamilton um 0,241 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritter in der schnelleren zweiten Session wurde überraschend Jenson Button im McLaren. Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel wurde von seinem Ferrari offensichtlich mit einem Antriebsproblem vorzeitig gestoppt. Er kam auf die sechstschnellste Runde. Nico Hülkenberg wurde am Abend unter Flutlicht im Force India 17., Pascal Wehrlein im Manor 19.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6744 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram