Zahl des Tages

Der deutsche Läufer Nils Schumann (hier bei seinem Olympiasieg über 800 Meter im Jahr 2000) kam im Jahr zuvor mit zwei Laufkollegen bis auf 2,76 Sekunden an den deutschen Uralt-Rekord über 3 mal 1000 Meter heran.

Foto: Archivfoto Dedert/dpa

Bremerhaven

Zahl des Tages: 50

Von nord24
15. Juli 2016 // 12:38

Die Namen Harald Norpoth, Franz-Josef Kemper und Wolf-Jochen Schulte-Hillen kennt heute kaum noch jemand. Dabei haben die drei Läufer vom SC Preußen Münster ein Stück Sport-Geschichte geschrieben: Sie halten seit 50 Jahren den ältesten deutschen Leichtathletik-Rekord.

Rekord über 3 mal 1000 Meter

Es war am 17. Juli 1966, als das Staffel-Trio im Jahnstadion von Hamm die 3 mal 1000 Meter in 7:01,2 Minuten läuft. Eine Zeit, die bis heute nicht unterboten wurde.

"Das Rennen wurde zu einer Schlammschlacht"

"Es war ein regnerischer Sonntag, und auf der tiefen roten Aschenbahn wurde das Rennen zu einer regelrechten Schlammschlacht", erinnert sich der heute 71-jährige Schulte-Hillen. Deshalb waren die Läufer mit Spikes am Start, die 18 Millimeter lange Dornen hatten. https://www.instagram.com/p/BH4UVRoAtmb/?taken-by=nord24de "Dass dieser Staffelrekord heute noch besteht, ist eigentlich unglaublich", sagt der Münsteraner Schulte-Hillen. In den 1950er und 60er Jahren, dann aber erst wieder von 1999 an kürte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Meister in der 3 mal 1000-Meter-Staffel.

Im Jahr 1999 wurde am Rekord gekratzt

1999 hätte es fast mit einer neuen Bestzeit geklappt: Die Staffel des SV Creaton Großengottern mit dem späteren Olympiasieger Nils Schumann verfehlte in 7:03,96 Minuten den Rekord nur um 2,76 Sekunden. Insgesamt gibt es 94 offiziell geführte deutschen Rekorde in der Leichtathletik. Norpoth, Kemper und Schulte-Hillen halten den ältesten. Seit 50 Jahren.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1666 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger