US-Sängerin Beyoncé hat bei den MTV Video Music Awards gleich acht Auszeichnungen abgeräumt.

US-Sängerin Beyoncé hat bei den MTV Video Music Awards gleich acht Auszeichnungen abgeräumt.

Foto: Szenes/dpa

Bremerhaven

Zahl des Tages: 8

Von nord24
29. August 2016 // 15:30

Die neue Königin der MTV Video Music Awards ist US-Sängerin Beyoncé. Die 34-Jährige zog mit elf Nominierungen ins Rennen und sahnte sensationelle acht Preise, darunter auch "Video des Jahres", ab.

Beyoncé heizt Publikum mit Medley ein

Mit einem fulminanten Medley ihres Hit-Albums "Lemonade" stahl Beyoncé allen die Show. Fast 20 Minuten lang fegte sie über die Bühne, mal in weißen Federn, mal in schwarzem Lack, das Publikum tobte. Es war auch ein politischer Auftritt, denn Beyoncé brachte neben Töchterchen Ivy die Mütter von Männern wie Eric Garner und Trayvon Martin, prominente Opfer von Polizeigewalt, zu der Gala mit.

Kritik an Polizeigewalt in den USA

In ihrem Song "Formation" thematisiert sie Rassismus und Polizeiwillkür gegen Schwarze. Zuletzt hatte die Sängerin, die sich seit Jahren gegen die Unterdrückung von Afroamerikanern engagiert, gemeinsam mit anderen Prominenten in einem Video die Polizeigewalt kritisiert und einen radikalen Wandel in der politischen Kultur der USA gefordert. (dpa)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

756 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger