Die Lloyd Werft hat bekannt gegeben, wie sie der Schieflage entgegen treten will. Diese Pläne haben allerdings Auswirkungen auf die Belegschaft.

Die Lloyd Werft hat bekannt gegeben, wie sie der Schieflage entgegen treten will. Diese Pläne haben allerdings Auswirkungen auf die Belegschaft.

Foto:

Bremerhaven

Zusammengefasst: Das war das Wochenende im nord24-Land

Von Lili Maffiotte
18. Dezember 2016 // 19:06

Plötzlich ist das Wochenende vorbei und der Montag steht schon wieder bereit. Aber vorher haben wir noch eine Zusammenfassung des Adventswochenende. 

Tödlicher Unfall

Ein 36 Jahre alter Radfahrer ist am Sonnabend im Landkreis Cuxhaven von einem Autofahrer erfasst worden. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. (Zum Artikel)

Es flogen die Fäuste

Die Polizei hatte am Wochenende eine Menge zu tun. Sie wurden zu einem Einsatz in die Rickmersstraße gerufen, wo eine verbale Auseinandersetzung in einem handfesten Streit endete. (Zum Artikel)

Attacke mit einem Hammer

Einen weiteren Einsatz hatten die Beamten in Leherheide. Dort ist ein Anwohner mit einem Hammer auf einen Zeitungsträger los gegangen. (Zum Artikel)

Fahnung nach brutalem Räuber in Geestemünde

Auch krass: Die Polizei fahndet nach einem brutalen Räuber, der in Geestemünde eine Frau zusammengeschlagen hat. (Zum Artikel)

Die Pläne der Lloyd Werft

Die Lloyd Werft will sich künftig auf den Neu- und Umbau von Yachten und Prototyp-Schiffen konzentrieren. Das hat Auswirkungen auf die Belegschaft. (zum Artikel)

Bildergalerie vom Beerster Weihnachtsmarkt

Am Wochenende freuten sich viele Beerster auf den Weihnachtsmarkt im Amtsgarten. Der festliche Budenzauber wurde sehr gut angenommen. Wir haben eine Bildergalerie. (Zum Artikel)

Eishockey: Aufstieg verpasst

Die deutschen Eishockey-Junioren haben den Aufstieg bei der U20-WM in Bremerhaven verpasst. (Zum Artikel)

Der beste Azubi Deutschlands

Der beste Azubi Deutschlands kommt aus Bremerhaven. Alwin Eva hat nur eine Bewerbung geschrieben und gleich eine Lehrstellung bei Premium Aerotec in Nordenham bekommen. (Zum Artikel)

Berlin: U-Bahn-Treter festgenommen

Der U-Bahn-Treter von Berlin ist festgenommen worden. Der 27-Jährige war an einem Omnibusbahnhof in Berlin. Gegen ihn ist ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. (Zum Artikel)

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10927 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram