Bremerhaven profitiert stark vom Boom in der Kreuzfahrt-Branche. Die Zahl der Schiffe, die an der Columbuskaje anlegen, steigt.

Bremerhaven profitiert stark vom Boom in der Kreuzfahrt-Branche. Die Zahl der Schiffe, die an der Columbuskaje anlegen, steigt.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Zusammengefasst: Das war der Dienstag im nord24-Land

Von nord24
19. Juli 2016 // 21:45

Polizei und Feuerwehr in der Region hatten an diesem Dienstag gut zu tun. Ungewöhnlich viele Zwischenfälle haben sich heute auf den Straßen ereignet - und nicht nur dort. Die wichtigsten Blaulicht-Meldungen und alles, was heute sonst noch wichtig war, lest ihr hier.

An allen Ecken Blaulicht

Für die Einsatzkräfte war das heute wirklich kein Tag zum Beine hochlegen. Am Morgen sorgte ein Schwertransporter, der von der Fahrbahn abgekommen war, für eine stundenlange Sperrung des Wesertunnels. In der Nordstraße in Bremerhaven befand sich ein dänischer Schwertransporter auf Abwegen - und kollidierte mit einem Bus. Und bei Uthlede wurden zwei Menschen bei einem schweren Verkehrsunfall verletzt.

Wohnhaus nach Gas-Leck evakuiert

Doch nicht nur Verkehrsunfälle hielten die Einsatzkräfte auf Trap. Am Nachmittag musste in Bremerhaven ein Wohnhaus evakuiert werden. Grund war ein Leck in einer Gasleitung. In der Sache ermittelt auch die Polizei - möglicherweise haben sich hier Kupferdiebe zu schaffen gemacht. (Zum Artikel)

Betrunkene Fußgänger und prügelnde Frauen

Und damit noch immer nicht genug: Ein betrunkener Mann hätte am Morgen ebenfalls fast für einen Verkehrsunfall gesorgt. Er war zu Fuß auf dem Weg zur A27. Und dann waren da ja auch auch noch die beiden Frauen, die sich wegen eines Hundes prügelten.

Seestadt profitiert vom Kreuzfahrt-Boom

Gute Meldungen gab es aber auch für die Stadt: Bremerhaven profitiert stark vom Boom in der Kreuzfahrt-Branche. Die Zahl der Schiffe, die an der Columbuskaje anlegen, steigt. Und für das kommende Jahr wird ein Plus von 25 Prozent bei den Gästezahlen erwartet. (Zum Artikel)

Sturmflutsäule kommt zurück an den Weserdeich

Eine weitere gute Meldung: Die Sturmflutsäule kehrt an den Weserdeich zurück. Sie musste 2011 wegen der Deicherhöhung weichen und wurde eingemottet.  Jetzt wird der Pfahl erneuert und an einem neuen Standort aufgestellt. (Zum Artikel)

Teure Klärschlamm in Schiffdorf

Schlechte Nachrichten gibt es für die Schiffdorfer: 4000 Kubikmeter Schlamm bleiben in jedem Jahr in der Schiffdorfer Kläranlage zurück. Bisher wurde der dicke Rest des Klärprozesses von Bauern auf die Felder verteilt. Doch das hat ein Ende. Die Gemeinde muss den Klärschlamm ab 2017 teuer entsorgen.

Video des Tages: Wittstedterin geht am liebsten mit einem Esel Gassi

Bild des Tages: Sonnenuntergang in Bremerhaven

https://www.instagram.com/p/BIDJr-Dgj8Z/?taken-by=nord24de

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

6355 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram