"Ich stehe absolut dazu, was geschehen ist. Ich trage die Verantwortung für meine Mitarbeiter", sagte die angeklagte Gülsen Sariergin im Bremer Gerichtssaal.

"Ich stehe absolut dazu, was geschehen ist. Ich trage die Verantwortung für meine Mitarbeiter", sagte die angeklagte Gülsen Sariergin (rechts) im Bremer Gerichtssaal.

Foto: Jaspersen/dpa

Bremerhaven

Zusammengefasst: Das war der Donnerstag im nord24-Land

Von nord24
10. November 2016 // 21:00

Guten Abend! Gülsen Sariergin gesteht den jahrelangen Betrug, der angeschossene Kater Linus frisst nichts und hängt am Tropf und in Lehe ist jeder dritte Bewohner pleite: Hier kommen die Themen des Tages im Überblick.

Schwangere Sariergin gibt Pflege-Betrug zu

Sieben Jahre lang sind Krankenkassen und Sozialhilfeträger um Gelder für Pflegeleistungen betrogen worden. Mehr als 800.000 Euro flossen so in die Kasse von Einrichtungen der Nordsee-Pflege. Die angeklagte Chefin Gülsen Sariergin aus Schiffdorf hat jetzt vor Gericht die Praktiken gestanden. (zum Artikel)

Angeschossener Kater in Wulsdorf erholt sich nur langsam

Das Schicksal des angeschossenen Katers "Linus" aus Wulsdorf beschäftigt weiterhin viele Bremerhavener. Der Gesundheitszustand von Linus ist nahezu unverändert, während von dem unbekannten Täter weiter jede Spur fehlt. (zum Artikel)

Schuldneratlas: Jeder Dritte in Lehe ist pleite

Jeder Dritte in Lehe hat Schulden. Das geht aus dem aktuellen Schuldneratlas hervor, den die Wirtschaftsauskunft Creditreform am Donnerstag vorgestellt hat. (zum Artikel)

Lehe: 53-Jähriger schießt mit scharfer Pistole

Mit einer scharfen Pistole bewaffnet, hat ein 53-Jähriger in Lehe mehrere Schüsse abgegeben. Zeugen beobachteten den Mann mit der Waffe in der Fritz-Reuter-Straße und riefen die Polizei. (zum Artikel)

Beschert dieser Pakt dem Land Bremen einen Geldregen?

Der Regierungschef des Landes Bremen Carsten Sieling (SPD) spricht von einem: "Historischen Finanzpakt". Nach jahrelangen Verhandlungen könnte die Reform der Bund-Länder-Finanzen ab 2020 dem Land Bremen einen Geldregen von zusätzlichen 487 Millionen Euro bescheren. (zum Artikel)

Jetzt fehlen den Pinguins auch noch Bordson und Mauermann

Die Länderspiel-Pause hat für die Fischtown Pinguins keine Entspannung der personellen Lage gebracht. Im Gegenteil: Für das DEL-Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings am Freitag (19.30 Uhr) fehlen nun auch noch Rob Bordson und Ross Mauermann verletzungsbedingt. (zum Artikel)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
317 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger