Jede Menge Fischstäbchen, jede Menge Umsatz. Frosta hat im vergangenen Jahr ein dickes Plus eingefahren.

Jede Menge Fischstäbchen, jede Menge Umsatz. Frosta hat im vergangenen Jahr ein dickes Plus eingefahren.

Foto: Wagner/dpa

Bremerhaven

Zusammengefasst! Das war der Mittwoch im nord24-Land

Von nord24
6. April 2016 // 20:35

Die Polizei hat nach einer groß angelegten öffentlichen Fahndung einen Gewalttäter aus Geestemünde festgenommen. Er hat sich selber gestellt. Zudem hat Frosta heute die neusten Geschäftszahlen veröffentlicht. Und in Loxstedt haben die Bürger über die Küstenautobahn A20 diskutiert.

Mutmaßlicher Gewalttäter stellt sich der Polizei

Der Fahndungsdruck war wohl zu groß. Ein 43-jähriger Mann, der Mitte März seine 42 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin niedergestochen haben soll, hat sich nun der Polizei gestellt. Die Frau war erst am Dienstag ihren Verletzungen erlegen. (Zum Artikel)

Küstenautobahn bewegt die Menschen in Loxstedt

Rund 160 Bürger haben an der Podiumsdiskussion der NORDSEE-ZEITUNG über die Folgen der Küstenautobahn A20 teilgenommen. CDU-Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann versprach, dass die Autobahn keine zusätzlichen Belastungen für die Anwohner mit sich bringe. (Zum Artikel)

Frosta legt beim Umsatz ordentlich zu

Der Tierkühlkosthersteller Frosta hat heute seine neusten Geschäftszahlen vorgelegt. Und die sind durchaus postiv. Das Unternehmen aus Bremerhaven hat den Gesamtumsatz um 7,9 Prozent auf 440 Millionen Euro steigern können. (Zum Artikel / Zum Weg der Zutaten für die Tiefkühlgerichte)

Weniger neue Arbeitsplätze in Bremerhaven

Bremerhaven profitiert nicht so sehr vom Wirtschaftswachstum wie Bremen. Das belegen die neusten Zahlen, die die Arbeitnehmerkammer Bremen heute vorgestellt hat. Während in der Stadt Bremen im vergangenen Jahr 4212 neue Jobs entstanden sind, waren es in Bremerhaven nur 517 neue Arbeitsplätze. (Zum Artikel)

Jäger in Uthlede fordern Tempolimit nach Wildunfällen

Die Uthleder Jäger finden im Schnitt alle zwei Wochen ein verunglücktes Tier auf der Strecke zwischen dem Gut Hohenheide und dem Waldstück „Rippen Fuhren“. Nun fordern sie eine Geschwindigkeitsbeschränkung. (Zum Artikel)

Gemeinsames Konzept für norddeutsche Häfen gefordert

Kein Kirchturmdenken, sondern ein gemeinsames Konzept bei den norddeutschen Häfen hat der Beirat der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer gefordert. Mehr als einen Hafen für Schiffe mit großem Tiefgang brauche man nicht. (Zum Artikel) 

Strangulationsgefahr: Ikea ruft Fledermaus-Cape zurück

Rückrufaktion bei Ikea: Das schwedische Möbelhaus ruft ein Fledermaus-Cape zurück. Kinder könnte sich damit möglicherweise strangulieren. (Zum Artikel)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8738 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram