Die Gastronomen in der Alten Bürger fürchten um die Wirtschaftlichkeit ihrer Betriebe (hinten, von links): Mike Heilmann (Quartier No. 159), Quartiersmeister Jens Rillke und Bernd Schunke (Kapovaz) sowie Fiona Brinker (Café Findus).

Die Gastronomen in der Alten Bürger fürchten um die Wirtschaftlichkeit ihrer Betriebe (hinten, von links): Mike Heilmann (Quartier No. 159), Quartiersmeister Jens Rillke und Bernd Schunke (Kapovaz) sowie Fiona Brinker (Café Findus).

Foto: Heske

Bremerhaven

Alte Bürger in Bremerhaven: Öffnen ohne wirtschaftliche Perspektive

16. Mai 2020 // 13:30

Eigentlich es gut: Die Gaststätten in der Szenemeile Alte Bürger dürften ab Montag, 18. Mai 2020, wieder öffnen. Doch die Wirte sind zurückhaltend.

Umfangreiche Vorschriften

Neben der Freude darüber, wieder Gäste begrüßen zu können, bleiben Sorgen um die Wirtschaftlichkeit. Denn die Vorschriften sind umfangreich.

Maskenpflicht für Gäste und Bedienung

„So gilt für Gäste eine Maskenpflicht beim Betreten der Gaststätte und dann, wenn sie ihren Platz verlassen“, sagt Quartiersmeister Jens Rillke. Zudem muss das Personal während des Bedienvorganges ebenfalls eine Maske tragen.

Die Theke ist tabu

Außerdem gelten strenge Abstandsregeln, ein Thekenverbot - und die Pflicht, die Kontaktdaten der Gäste zu erfassen.

Wo die Wirte die Knackpunkte sehen und ob sie die Kneipen wieder öffnen, lest Ihr am Sonntag, 17. Mai 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger