"Mein zweites Leben: Alter Autoreifen", frotzelt Peter Kirchgessner. In seinem Garten am Fleeth fabriziert er aus ollen Reifen originelle Deko-Schwäne.

"Mein zweites Leben: Alter Autoreifen", frotzelt Peter Kirchgessner. In seinem Garten am Fleeth fabriziert er aus ollen Reifen originelle Deko-Schwäne.

Foto: Schwan

Bremerhaven

Alte Reifen werden zu wunderschönen Schwänen

Von Susanne Schwan
3. August 2016 // 11:00

Peter Kirchgessner recycelt ausrangierte Reifen auf besondere Art: Er macht daraus Tiere. Am liebsten Schwäne. Im Kleingartengebiet am Fleeth in Lehe stehen solche großen Schwäne vor vielen Lauben. Kirchgessner braucht dafür nichts außer alten Gummireifen, einem Stück Kreide, einen Bohrer, eine Stichsäge und - eine ruhige Hand.

Schwäne aus Kautschuk

Etwa zwei Stunden braucht der 53-Jährige, um aus dem dicken Kautschuk die langen Streifen zu sägen, die er mit seiner Frau Ludmilla dann so umstülpt und biegt, dass zum Beispiel gespreizte Schwanenflügel daraus werden. Dabei klebt oder nagelt er nichts, die Vögel sind aus einem einzigen Stück gemacht. Und weiß angemalt.

In Russland ist Kunsthandwerk aus Autoreifen im Trend

Die Idee dazu komme aus Russland, sagt der Berufsfahrer, der vor elf Jahren aus der Region Wolgograd, einst Stalingrad, nach Bremerhaven kam. "Dort ist das gerade ein Trend, aus Schrott und alten Reifen etwas Dekoratives zu machen." Wie das mit dem Sägen der Reifen geht, weiß er aus dem russischen Internet.

Schnecken und Blumenkübel aus Reifen

Vor drei Jahren entstand der erste Schwan aus Autoreifen. Der war schwarz. "Meine Schwester wollte unbedingt auch einen, in Weiß, dann ging das weiter", erzählt er. Nun wimmelt es in den Gärten zwischen Leher Friedhof und Buschkämpen vor Gummischlauch-Schwänen. Er sägt aber auch Schnecken aus Motorradreifen oder Papageien aus Schubkarrenreifen. Und Blumenkübel. Die werden von seiner Frau schön bemalt.

Metall im Gummi macht das Sägen richtig schwer

Nur verschenkt wird jedes Unikat, nicht verkauft. Aber für alte Reifen ist er dankbar. "Die hole ich mir sonst vom Schrott." Das Ganze kann richtig schweißtreibend sein. "Wenn in den starken Profilreifen eine Metallschicht ist, wirds schwer. Da braucht man zum Umstülpen für die Schwanenflügel dicke Handschuhe."  

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
155 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger