Ameos-Vorstand Michael Dieckmann findet, dass private und freigemeinnützige Krankenhäuser im Land Bremen schlechter behandelt werden als kommunale Häuser.

Ameos-Vorstand Michael Dieckmann findet, dass private und freigemeinnützige Krankenhäuser im Land Bremen schlechter behandelt werden als kommunale Häuser.

Foto: AHERGER

Bremerhaven

Ameos-Chef: In Bremerhaven keine Gewinne

2. Juli 2021 // 19:05

Ameos-Vorstand Michael Dieckmann kritisiert, dass kommunale Krankenhäuser im Land Bremen mehr Fördergelder bekommen als private und freigemeinnützige Kliniken.

„Fördermittel-Vergabe ungerecht“

„Wir fühlen uns vom Land Bremen bei der Vergabe von Fördermitteln stark benachteiligt“, sagt Dieckmann. Nicht nur private Einrichtungen, sondern auch freigemeinnützige Häuser würden schlechter gestellt als kommunale Krankenhäuser.

„Keine Gewinne in Bremerhaven“

„Wir haben in Bremerhaven noch keinen einzigen Euro verdient“, so der Ameos-Chef. „Wenn das Land darüber nachdenkt, den Kinderklinik-Neubau in Reinkenheide zu finanzieren - was medizinisch durchaus sinnvoll ist -, fordern wir, dass auch unsere Projekte stärker unterstützt werden.“

Wofür die Ameos-Krankenhäuser in Bremerhaven dringend Fördermittel brauchen, lest ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1230 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger