Rund 350 Menschen kamen zur Demonstration gegen die Truppenverlegungen über Bremerhaven.

Rund 250 Menschen kamen zur Demonstration gegen die Truppenverlegungen über Bremerhaven.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

"Atlantic Resolve": Rund 250 Menschen demonstrieren in Bremerhaven gegen "Säbelrasseln"

Von Ann-Kathrin Brocks
7. Januar 2017 // 15:43

Rund 250 Menschen, so die Schätzung der Bremerhavener Polizei, haben am Sonnabend in Bremerhaven gegen die Verlegung einer US-Panzerbrigade nach Osteuropa (Operation "Atlantic Resolve") demonstriert. Unter dem Motto „Nein zum Säbelrasseln – Truppenverlegung stoppen!“ zogen die Demonstranten von der Großen Kirche bis in den Hafen.

Demonstranten gehen trotz Kälte auf die Straße

Die veranstaltende Initiative „Mut zum Frieden“ hatte mit etwa 500 Teilnehmern gerechnet.  "Wir trotzen der Kälte, weil wir keinen neuen Kalten Krieg wollen", sagte Sebastian Rave, Friedenspolitischer Sprecher der LINKEN in Bremen.

"Geburtsstätte einer großen Friedensbewegung"

Mehr als 30 Gruppen und Organisationen haben sich in den vergangenen zwei Wochen formiert und den sogenannten „Bremerhavener Appell“ unterzeichnet, in dem sie einen Stopp der Militärtransporte über Bremerhaven fordern.

Bildergalerie: So sah die Demo in Bremerhaven aus

"Die heutige Demonstration soll die Geburtsstätte einer großen Friedensbewegung sein", betonte Hauptredner Tobias Pflüger, Friedensforscher und stellvertretender Vorsitzender der LINKEN.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger