Ein Bauarbeiter verlegt auf einer Baustelle Stahlmatten.

Im Land Bremen gab es 2022 342.243 sozialpflichtig Beschäftigte. Davon haben 59.499 als Helferin oder Helfer (un- und angelernt) gearbeitet.

Foto: Hoppe/dpa

Bremerhaven

Bremen zahlt 200 Euro im Monat an ungelernte Beschäftigte

Autor
Von nord24
20. Januar 2023 // 20:00

In Bremerhaven und Bremen startet ab Februar der „Bremer Qualifizierungsbonus“. Ungelernte Beschäftigte sollen 200 Euro monatlich bekommen.

200 Euro pro Monat

In Bremerhaven und Bremen startet ab dem ersten Februar der "Bremer Qualifizierungsbonus für Beschäftigte". Wer ohne Berufsausbildung arbeitet und sich weiterbilden will oder seinen Berufsabschluss nachholen möchte, kann 200 Euro im Monat zusätzlich zum Lohn bekommen, teilt das Wirtschaftsressort mit. Die Regelung gilt für an- und ungelernte Beschäftigte mit Wohn- oder Arbeitsort im Land Bremen, die bis 31. Januar 2025 eine Weiterbildung beginnen.

Viele ohne Berufsabschluss im Niedriglohnsektor

Es sollen vor allem Menschen profitierten, die sich Weiterbildung bislang kaum leisten konnten und von Arbeitslosigkeit bedroht sind, betont die Arbeitnehmerkammer. „Wer keinen Berufsabschluss hat, arbeitet oft im Niedriglohnsektor, wird sehr viel häufiger arbeitslos als eine ausgebildete Fachkraft und ist häufig schlecht abgesichert“, hieß es in einer Mittelung. Außerdem könne so die Nachfrage der Betriebe nach Fachleuten besser bedient werden.

Kosten von verschiedenen Stellen getragen

Die Kosten übernehmen die Arbeitnehmerkammer Bremen und die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa jeweils zur Hälfte. Das Arbeitsressort finanziert seinen Anteil aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit der Agentur für Arbeit und der Landesagentur für berufliche Weiterbildung (LabeW).

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen