Dieses Foto entstand nach der Befreiung des Irish Terriers aus dem in Lehe abgestellten Auto. Am Donnerstagabend ist das Tier gestorben.

Dieses Foto entstand nach der Befreiung des Irish Terriers aus dem in Lehe abgestellten Auto. Am Donnerstagabend ist das Tier gestorben.

Foto: Polizei

Bremerhaven

Bremerhaven: Aus Auto befreiter Hund ist tot

9. April 2021 // 12:32

Trauer und Wut im Tierheim Bremerhaven: Der in der Nacht zu Mittwoch aus einem in Lehe geparkten Auto gerettete Hund ist gestorben.

Passantin hört wimmerndes Tier

Eine Passantin hatte das Wimmern des kleinen und abgemagerten Irish Terriers beim Gassigehen in der Eupener Straße in Bremerhaven gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten befreiten das Tier schließlich bei eisiger Kälte aus einem winzigen Käfig im Fußraum des Autos und brachten den Hund ins Tierheim. Dort starb er am späten Donnerstagabend.

Tierheimleiterin fordert Konsequenzen

Tierheimleiterin Amelie Bensch zeigte sich am Freitagmorgen „wütend und enttäuscht“ und forderte Konsequenzen für den Hundehalter. „Wir hoffen, dass dieser Fall nicht ohne Folgen bleibt und dass das Veterinäramt ein Tierhalteverbot gegen den Besitzer ausspricht“, sagte Bensch. Woran genau das Tier starb, kann die Tierheimleiterin noch nicht sagen. „Wir vermuten, dass der Hund in dem kleinen Käfig in Panik geraten ist und sich innere Verletzungen zugezogen hat.“

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1561 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger