Verdi fordert, dass der Einzelhandel die Beschäftigten an den Gewinnen während der Corona-Pandemie beteiligt.

Verdi fordert, dass der Einzelhandel die Beschäftigten an den Gewinnen während der Corona-Pandemie beteiligt.

Foto: dpa (Symbolfoto)

Bremerhaven

Bremerhaven: Beschäftigte im Einzelhandel streiken

Autor
Von nord24
26. Juni 2021 // 06:30

Die Gewerkschaft Verdi ruft Beschäftigte im Einzelhandel zum Warnstreik auf. Am Freitag gingen die Arbeitsniederlegungen los, heute geht‘s weiter

„Gewinne über Gewinne“

Die Beschäftigten im bremischen und niedersächsischen Einzelhandel befinden sich seit dem 1. Mai 2021 in einer Tarifauseinandersetzung für höhere Löhne und Gehälter und Ausbildungsvergütungen. Tobias Uelschen, Verdi-Gewerkschaftssekretär: „Die Pandemie hat dem Einzelhandel einmal mehr Gewinne über Gewinne in die Kassen gespült. Die Gewinne - erwirtschaftet durch die Beschäftigten - landen aber nicht dort, wo sie dringend gebraucht werden; in den Portemonnaies der Beschäftigten selbst.“

H&M, Kaufland und Ikea von Warnstreiks betroffen

Im Warnstreik befinden sich seit gestern Beschäftigte aus Unternehmen wie H&M (Bremen), Kaufland (Bremerhaven, Bremen, Verden), Primark, Ikea (Bremerhaven und Stuhr) und Marktkauf. „Wenn sich die Arbeitgeber in den Verhandlungen nicht bewegen, bewegen sich eben die Beschäftigten im Einzelhandel“, so Uelschen.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
71 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger