In Nadelöhren wie diesem in der Unterführung An der Mühle kollidieren regelmäßig Radfahrende mit Fußgängern, da sich keiner auf die stark befahrene Straße auszuweichen traut.

In Nadelöhren wie diesem in der Unterführung An der Mühle kollidieren regelmäßig Radfahrende mit Fußgängern, da sich keiner auf die stark befahrene Straße auszuweichen traut.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Fußgänger beschweren sich über Verkehrszustände

19. Oktober 2021 // 19:19

Fast jeder geht auch mal zu Fuß. Viele ständig. Doch in der Stadt gibt‘s viele Probleme für Fußgänger. Der neue Ortsverein „Fuß“ hilft.

Fuß-Trupp nimmt die Gehwege der Stadt aufs Korn

Bremerhaven soll die „10-Minuten-Stadt“ sein, betonen Politiker. Zu Fuß in 10 Minuten überall an wichtigen Orten. Bremerhaven soll auch eine attraktive Spazierstadt sein, grün und am Wasser. Der neue Ortsverein „Fuß“ nimmt jetzt die Geh-Wege der Stadt unter die Lupe.

Lobby für Fußgänger kooperiert mit Behörden

Die „Lobby für Fußgänger“ hat einen Fuß auch in die Verkehrspolitik und die Behörden gestellt. Der noch kleine ehrenamtliche Trupp um Dr. Irina Lewin nimmt Problemzonen quer durch die Stadt aufs Korn.

Stolperfallen und Hindernisse auch für Kinderwagen

Denn da gibt es zu hohe Bordsteinkanten, schief gerutschte Wege, Nadelöhre und Kollisionsgefahr mit Radwegen und jede Menge Hindernise auch mit Kinderwagen und Rollatoren. „Zu Fuß gehen ist die umweltfreundlichste Fortbewegungsart“, so Lewin, „aber wer‘s tut, braucht auch sichere und attraktive Wege.“

Kontakt: Telefon 1701621 oder E-Mail an: irina.lewin@t-online.de.

Wo die „Fuß“-Initiative geradezu „kriminelle“ Poblemzonen sieht und wofür die Truppe Unterstützung braucht, erfahren Sie in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger