Natalia Koch leitet die Diakonie-Einrichtung Arche Süd sowie das Projekt „Anker“.

Natalia Koch leitet die Diakonie-Einrichtung Arche Süd sowie das Projekt „Anker“.

Foto: pr

Bremerhaven

Bremerhaven: Hilfe für Menschen in seelischer Not

3. Juli 2021 // 18:10

Die Diakonie bietet mit ihrem Projekt „Anker“ Familien einen Anlaufpunkt in Notlagen und sucht das jeweils passende Hilfsangebot.

Mitarbeiter gesucht

Das Angebot steckt noch in den Kinderschuhen. „Aktuell suchen wir gerade Mitarbeiter, die Krisen-Erfahrung mit psychischen Notlagen haben“, sagt Natalia Koch, Leiterin der Diakonie-Einrichtung Arche Süd, bei der das Projekt angesiedelt ist. „Wir möchten Menschen in seelischen Notsituationen unterstützen, das für sie passende Hilfsangebot zu finden und sie weiter auf dem Weg zurück in die Normalität begleiten.“

Erste Anlaufstelle

„Anker“ versteht sich dabei als eine Art erste Anlaufstelle. „Wenn jemand zum Beispiel das Gefühl hat, dass er sich mit seinen Kindern und der Familie überfordert fühlt, kann er sich an uns wenden“, skizziert Natalia Koch einen möglichen Adressaten-Kreis. Aber auch Außenstehende, Erzieher, Lehrer, Nachbarn, Angehörige, die eine Problemlage beobachten, könnten sich an die Koordinationsstelle wenden.

Warum Menschen mit psychischen Problemen ein niederschwelliges Hilfsangebot wie dieses benötigen, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
378 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger