Die Südmole

Jetzt ist die nächste Mole für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt: Laut Bremenports sollen jetzt die Schäden einer Schiffskollision aus dem Jahr 2020 aufgearbeitet werden.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Jetzt ist auch die Südmole gesperrt

30. September 2022 // 20:40

Nach der Nordmole am Geestevorhafen in Bremerhaven ist jetzt auch die Südmole gesperrt. Auch sie muss repariert werden.

Schäden durch Kollision im Jahr 2020

Es gibt offenbar dringenden Handlungsbedarf: Die Schäden, die durch eine Kollision mit dem Schwergutschiff „Eemslift Hendrika“ im Jahr 2020 entstanden sind, müssen behoben werden.

Beton- und Rammarbeiten

Laut Bremenports-Sprecher Holger Bruns müssen an der Südmole sowohl Betonarbeiten als auch Rammarbeiten stattfinden. Es soll teilweise eine neue Spundwand gesetzt werden. Dauer der Arbeiten: mindestens ein Vierteljahr.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
156 abgegebene Stimmen