Müll, angesägte Bäume, abgekratzte Baumrinde und eine Burg aus abgestorbenen Baumresten als Treffpunkt im Leherheider Wasserwerkswald.

Müll, angesägte Bäume, abgekratzte Baumrinde und eine Burg aus abgestorbenen Baumresten als Treffpunkt im Leherheider Wasserwerkswald.

Foto: Antje Schimanke

Bremerhaven

Bremerhaven: Müll und Abfall landen in den Wasserwerkswäldern

10. August 2021 // 17:40

Müll und Abfall landen immer häufiger in den Wasserwerkswäldern der Stadt. Dabei sind insbesondere Ölreste eine Gefahr für das Grundwasser.

Gefahr für Grundwasser

Sperrmüll, Abfall, Reifen, Farbreste oder auch Schmierstoffe landen immer häufiger in den Wäldern der Stadt. Dabei scheint es den Übeltätern völlig schnuppe zu sei, ob sie mit ihren Ölresten oder anderen undefinierbaren Flüssigkeiten das Grundwasser in Wasserschutzgebieten gefährden

Baum zum Tode verurteilt

Im Leherheider Wasserwerkswald hat eine Gruppe Jugendlicher außerdem einen 100 Jahre alten Baum so beschädigt, dass er nicht mehr zu retten ist. Im vergangenen Jahr hat nach Angaben von Wesernetz die Zahl der Umweltverstöße auf den Flächen des Energieversorgers rapide zugenommen. „An der Surheider Baggerkuhle und in Ahnthammsmoor ist es besonders schlimm“, heißt es.

Leitstelle Saubere Stadt

Um das Thema Schmuddelecken in der Stadt in den Griff zu bekommen, wurde die Leitstelle Saubere Stadt eingerichtet. Zu erreichen ist sie unter 0471/9800-333 oder per Mail an saubere.stadt@ebb-bremerhaven.de.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1608 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger